Aufbruch zum Heimweg

31.05.2017 | Queen Alia International Airport, Amman, Jordanien


Nach dem Frühstück hieß es: "Autos packen!"

Nachdem alles entsprechend der Kategorien "zurück nach Deutschland", "Kinderdorf Akaba", "zu verschenken" und "zu verkaufen" zugeordnet war, trennten sich die Wege: Jani und Toby wollten noch einen Nationalpark auf dem Weg zum Flughafen durchfahren sowie eine Burg und ein Schloss besichtigen. Entsprechend brauchen sie auch sofort auf. Die anderen nahmen den Late Checkout wahr und genossen so lange wie möglich die Annehmlichkeiten des Luxus Resorts. Dafür gab es im Anschluss die direkte Route zum Flughafen, die nur von einem kurzen stop zum Abfüllen von Wüstensand unterbrochen werden sollte. Doch der Weg führte uns durch eine schöne Ebene die noch ein letztes Mal so richtig zum heizen und racen in der Wüste verlockte. Nachdem wir uns dort so richtig ausgetobt hatten sahen unsere Auto auch endlich so aus wie wir uns das vorgestellt hatten! Ein verlorenes Unterbodenblech war ein Preis, den wir sehr gerne dafür gezahlt haben.

Back on the road ging allerdings zeitnah bereits die Sonne unter. Unser "Verkaufskofferraum" war noch prall gefüllt, als wir realisierten, dass Sonnenuntergang zu Zeiten des Ramadan ein denkbar schlechter Zeitpunkt ist um Teile zu verkaufen, da alle mit dem Essen beschäftigt sind.

Als sich die Straßen wieder füllten, waren wir bereits fast am Ziel angekommen. So stoppten wir auf den letzten Kilometern mehrfach und boten unser Habe zum Verkauf an. Selbst wenn ein Deal nicht zu Stande kam, waren alle immer sehr freundlich, luden uns zum Tee ein, beschenkten uns mit Snacks und ließen uns lokale Spezialitäten probieren - stets begleitet durch die Worte "Welcome to Jordan!"...Wahnsinn.

Mit sich leerendem Kofferraum, verbesserte sich auch nach und nach unser Verhandlungsgeschick, aber die Zeit drängte und suchten wir zwei Stunden später als angepeilt am Treffpunkt, unserem Schlafparkplatz, ein. Während die andren Kartoffelpüree und Würstchen zubereiteten, brachen Phil und Jérôme auf um noch ein paar mehr Teile an den Mann zu bringen, bevor auch sie endlich schlafen gingen.






TEILEN

0 Kommentare zu diesem Eintrag

Einen Kommentar hinterlassen:

Name:
Email:
Kommentar: