Das blaue Wunder

07.05.2017 | Stuttgart, Deutschland


"Blaues Wunder" wird unser erstes Auto aus Starnberg genannt, das wir für €1 und eine Flasche Wein gekauft haben. In Starnberg für seinen charakteristischen Klang bekannt ist es immer wieder ein Wunder für alle wenn er immer wieder anspringt. Einen Tag vor der Verschrottung wurde er gerettet und ihm sein zweites Leben auf der Rallye und danach geschenkt. Mit seinen zarten 133.000 km auf dem Buckel, stolzen 75 PS unter der Haube und mit seinen über 20 Jahren hat unser Opel Astra F Caravan einen soliden Eindruck gemacht. Das einzige Problem war, der TÜV ist im Februar ausgelaufen, somit stand eine Erneuerung an. Bis zu Letzt waren wir optimistisch, 133.000km ist ja gerade so eingefahren. 

 Doch leider hat sich die Realität durchgesetzt, unsere Mechaniker und Experten haben viele Probleme gefunden. Von einem defekten Scheibenwischer und Blinker abgesehen rostet unser Opel doch hier und da. Unser Hauptproblem ist der Auspuff, die Verbindung zum Endtopf ist durchgerostet. Das Geräusch ist unverkennbar und vor allem laut. Die Kupplung erfordert eine gesunde Mischung aus Gewalt und Gefühl um unser blaues Wunder auf Touren zu bringen. Leider sind die Bremsen auch nicht mehr verlässlich und bei Sicherheit wird natürlich nicht gespannt. Die fehlende Klimaanlage sorgt für authentisches Rallyegefühl, nicht so wie seine beiden Kollegen, die für Eiseskälte im Fahrerraum sorgen. Dazu kommen noch kosmetische Probleme. 

Alles in allem mussten wir uns entscheiden, Geld investieren, alle sicherheitskritischen Bauteile erneuern und auf den TÜV hoffen? Oder probieren wir unser Glück mit einem neuen Wagen und geben den Astra wieder her?  

Die Entscheidung ist uns nicht leichtgefallen, doch wir haben den Astra für ein paar letzte Euros abgegeben, sein Herz, der Motor lebt als Ersatz weiter.  

Wir danken unseren Thomas und Ina für die Spende und das tolle Auto das nun leider nicht weiter in Jordanien fahren kann. Ganz persönlich werde ich das Auto nie vergessen, es war mein Allererstes. 






TEILEN

0 Kommentare zu diesem Eintrag

Einen Kommentar hinterlassen:

Name:
Email:
Kommentar: